Meine zweite Heimat Österreich

Wienerbruck-alpen-zug-vlakSaschka ZHURKOV
„Ich möchte zu Oma und Opa,
zu Tante und Onkel, zu den Cousins,
Dort habe ich viele und hier keine Freunde."
Du hast aber doch Freunde?"
„Nur zwei."
„Und wie viele brauchst du?"
„Hundertfünfundzwanzig."
(Ein Gespräch mit meinem Sohn)


Als es noch Out- und Westblock gab, sind wir mit unseren beiden Kindern – Alex (11) und Sweti (12) – über die ungarisch-österreichische Grenze nach Österreich geflohen. Auch die Reise von Bulgarien nach Ungarn war nicht selbstverständlich.

In Budapest angekommen, gingen wir zur amerikanischen Botschaft, um politisches Asyl zu beantragen. Wir hatten Verwandte in Amerika. Wir erklärten, dass wir uns nicht vom Fleck rühren würden, wenn man uns nicht hilft, mit unseren Verwandten Kontakt aufzunehmen, damit diese uns zur Ausreise verhelfen. Wir unterhielten uns mit dem Chef der Wache – ein fast zwei Meter großer Mann, mit Schuhen, die einem Kindertrog ähnelten. Sie stellten je ein Glas Wasser vor uns hin und fingen an. Ein verhör wie beim Verhör! Ich werde es nicht beschreiben. Während ein Mann – bewaffnet und in Bereitschaft – dicht neben uns stand und der sogar die Kinder feindlich ansah, so streichelte jener mit den Trogschuhen unseren kleinen Sohn und sagte, auch sein Junge habe so eine Frisur mit einem kleinen Zopf im Nacken.

EXHIBITION "COLORI" BY ALEXANDER JAKHNAGIEV IN NEW YORK

Alexander-Jakhnagiev-1The exhibition, curated by Pino Purificato, will be hosted at the Consulate from October 3 to 12.

It will be a journey through the last works of Alexander Jakhnagiev painted for the audience of New York. 15 paintings and a video-installation illustrating the last performances of the artist will be shown.

Among the artist's projects of great social and media impact it is worth to remember the "CRASH ART" painting on accidented cars to raise awareness on road safety, hosted in front of the Italian Parliament in Piazza Montecitorio; "UMBRELLAS", more than 2,000 painted umbrellas that completely covered a street in Assisi in a Land Art installation and still "Umbrellas" on the occasion of the Republic Day, during the Military Parade of the 2nd of June in the presence of the Italian President Mattarella; "FEET OF ART" painting on the feet of the players of Perugia soccer team, whose prints on canvas were sold for charity to support children with leukemia; "UNDERGROUND" and "SLAVERY" two performative works with homeless and with prostitutes of Rome. Alexander Jakhnagiev, son of the famous artist Ivan Jakhnagiev, has made over 100 solo exhibitions set up around the world in public spaces (the Italian Parliament, the European Parliament in Brussels) and private galleries. He lives and works in Rome.

In den letzten zwei Jahren haben über 100 junge Talente aus 27 Ländern aller Kontinente die Möglichkeit wahrgenommen, am internationalen Gesangswettbewerb „Ljuba Welitsch“ in Wien teilzunehmen.

LJUBA-WELITSCH-FOTOS-05Die in Paris lebende Südafrikanerin Zandile Mzazi gewann den zweiten Gesangswettbewerb für Opernsänger „Ljuba Welitsch" 2016 in Wien. Der Wettbewerb ist nach der berühmten bulgarischen Sopranistin benannt. Ljuba Welitsch hat die Welt als „Salome" erobert, und die Partie von Richard Strauß war eine der prägendsten Rollen ihrer Karriere. Ljuba Welitsch war ein Star der Wiener Staatsoper.
Der zweite Internationale Gesangswettbewerb „Ljuba Welitsch" fand im „Haus der Musik", welches sich auf 5000 m2 im Erzherzog-Karl-Schloss im 1. Wiener Gemeindebezirk befindet. Beim Finale im Haus der Musik wurden die Teilnehmer bei ihren Arien vom Konzertpianisten Peter Valentovic begleitet.

Eine internationale Jury bewertete die Sänger nach Stimmqualität, musikalischer Gestaltung und Interpretation, Kreativität und Originalität.

Rori’s Finest Sweets Patisserie-Boutique in der Wiener Altstadt

RORIS-6Von Makronen über kleine Törtchen bis Eclairs reicht das verführerische Angebot in der Patisserie-Boutique in der Innenstadt (Köllnerhofgasse 2, am Lugeck). Im Mittelpunkt steht Patisserie aus Frankreich.

Mit viel Liebe nach allen Regeln französischer Patisserie-Kunst entstehen hier Köstlichkeiten wie Törtchen, Macarons und Pralinen – ausschließlich von Hand gemacht.

„Wollt Ihr selbst Hand anlegen? In unseren Kursen werdet Ihr in die Geheimnisse und Grundlagen von Törtchen, Pralinen, Macarons & Co. eingeweiht. Oder habt Ihr Lust, bei und mit uns zu feiern?
Egal ob im Laden, beim Backkurs oder zum Fest – wir freuen uns immer auf Euch!", sagte Rochel Sarikov, der Betreiber von Rori's Finest Sweets.

Malerei-Ausstellung

KOMSCHIN-IZLOZHBA-01Dimitar Mitov-Komschin, der etwas zu sagen hat, tut es durch die schöne Kunst der Malerei in einer Ausstellung im Schipka 6. Heute gehört er zu größten bulgarischen Künstler.

Dieser Künstler stellt sich der Herausforderung, dass alle Gattungen, Techniken und Stile gleich wichtig sind, sodass jede ihren eigenen Weg gefunden hat, durch die visuelle Kunst anderen Menschen etwas zu erzählen. Das können impressionistische Augenblicke, expressionistische Körper-Geist-Erfahrungen oder ästethisch orientierte Malexperimente sein. Dadurch entsteht die Vielseitigkeit dieser Ausstellung.

Altes Haus

MARIA-ROMANOVA-domMaria Roman Radusheva

Ich erinnere mich an den häuslichen Herd.
Liebe Erinnerungen tauchen auf.
Die Sonne scheint durch die Fensterscheiben.
Die Scharniere der rostigen Tür knarren.
Strauchrosen kriechen an den Wänden empor.
Hier ist der Duft der Kindheit verborgen.
Und meine Kindheit riecht nach Nüssen,
Kuchen und nassem Goldlack.
Ich sehe meine Mutter und meine Großmutter.
Ich höre Opas Märchen.
Aber meine Verwandten sind nicht mehr da.
Fröhliche, bunte Tage kommen zurück.
Meeresbrise und Sonnenuntergang umarmen mich.
Tränen fließen unwillkürlich mein Gesicht hinunter.
Und nicht weit hinter mir trauert auch das Meer darüber.

ERREGEND UND FESSELND: „Die Nachttelefonate" – Ein Musik-Monodrama

nostni-razgovoriDass man mit minimaler Ausstattung und mit lediglich drei Künstlern - einer Sängerin, einem Sprecher sowie einer Pianistin - das Publikum eine Stunde lang fesseln kann, zeigt das Stück „Die Nachttelefonate" des bulgarischen Komponisten Niko Woron. Eine Mischung aus Theaterstück und Ein-Personen-Oper. Minimalistisch und doch prall von Musik, Emotionen, Klängen und auch Stille. Ein kurzweiliger, berauschender und betörender Abend.

Theatervorstellung im Bulgarischen Kulturinstitut

broj-5-2014-theater-1Theatervorstellung am 25.06.2014 im Bulgarischen Kulturinstitut im Haus Wittgenstein, 1030 Wien, Parkgasse 18

Der reizende Reigen nach dem Reigen des reizenden Herrn Arthur Schnitzler von Werner Schwab

"Reigen nach Werner Schnitzler (oder DER REIZENDE REIGEN nach dem Reigen des REIZENDEN HERRN ARTHUR SCHNITZLER.) (Übersetzt von Vladko Murdarov) Regisseur: Dr. Asja Ivanova und Deljana Popova Musik: Dr. Georgi Arnaudov; Kostüme Parvoleta Ivanova;

Rollenbesetzung: Die Dirnde - Martina Apostolova; Die Sekretärin - Karina Angelova; Der Beamte - Rosen Mitrov; Die Friseurin - Maria Doneva; Der Vermieter - Atanas Atanasov; Die junge Frau - Ljubomira Mancheva; Der Ehemann - Ljubomir Dzjustrov, Simeon Galabov; Der Dichter - Georgi Velizarov; Die Schauspielerin - Zlatina Nikiforova; Der Abgeordnete - Pavel Krastev.